Ella Kroch

Ella Kroch, geb. Baruch, ist am 16. Juli 1896 in Karlsruhe geboren. Sie war die Ehefrau von Hans Kroch, der persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses Kroch war. Das soziale Engagement der Eheleute in Leipzig war immens. Während der drohenden Abschiebung polnischer Juden 1938, leitete Ella Kroch die Hilfsaktion im polnischen Konsulat.

Während dem Vater und den Kindern die Flucht in die Niederlande gelang, blieb sie in Leipzig, um die Flucht der Familie zu decken. Auf der eigenen Flucht zu ihrer Familie ist sie wegen illegalen Grenzübertritts verhaftet und in das Polizeigefängnis Berlin (Alexanderplatz) gebracht und am 21.3.1940 nach Leipzig überstellt worden.  Am 10.05.1940 hat man sie nach Ravensbrück deportiert. Zwei Jahre später am 12.05.1942 ist sie ermordet worden. Frauen aus dem KZ Ravensbrück wurden in der Tötungsanstalt Bernburg ermordet, so auch Ella Kroch.