Malka Bein

Malka (Marie) Bein wurde am 31.3.1886 in Gorlice (Galizien) geboren. Im Jahr 1909 heiratete sie Hersch (Hermann) Bein in Leipzig. Sie hatten drei Kinder Bertha (Jg. unbekannt), Sidonia (Jg. 1914) und Max (Jg. 1911). Ihr Ehemann Hersch Bein starb bereits 1929. Alle Kinder überlebten den Krieg. Max Bein gelang es am 10.11.1938 Leipzig zu verlassen. Über die Schweiz, Italien und Frankreich gelang es ihm in die USA zu kommen. Mit der amerikanischen Armee kam er nach Europa zurück.

Durch die polnische Staatszugehörigkeit wurde auch Malka Bein am 28.10.1938 aus Deutschland ausgewiesen. Sie ging zurück nach Gorlice, wo sie sehr ärmlich gelebt haben muss. Solange es möglich war, bestand zwischen Malka Bein und ihren Kindern ein reger Briefkontakt. Frau Bein war froh, dass ihre Kinder in Sicherheit waren.

Malka Bein war eine religiöse Frau, die die jüdischen Rituale pflegte.

Wann genau Frau Bein ermordet wurde ist nicht bekannt. Fakt ist, dass im Laufe des Jahres 1942 die jüdische Bevölkerung von Gorlice in das Vernichtungslager Belzec deportiert worden ist. Malka Bein war 56 Jahre alt.

Die Familie hatte jedes Jahr am 21. Juli das Kaddisch, das jüdische Gebet zum Gedenken an die Toten, gesprochen.