Arnold Muscatblatt

Arnold Muscatblatt wurde am 28.9.1889 in Leipzig geboren. Im Ersten Weltkrieg war er Soldat, im Gegensatz zu seinen beiden Brüdern Alfred und Max jedoch nicht Mitglied im Verein jüdischer Frontsoldaten.

Vermutlich war Arnold Muscatblatt Elektromeister, denn er besaß eine Installationsfirma für Elektrotechnik und unterrichtete ab dem Winter 1935 in der jüdischen Gemeinde das Fach „Elektrotechnik und technische Maßeinheiten für Metallarbeiter“.Seine Ehefrau Frieda starb bereits 1927. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor, Friedrich (Jg. 1913) und Ilse (Jg. 1917). Beide überlebten die Shoa.
Im Zuge der Pogromnacht gehörte Arnold Muscatblatt zu den jüdischen Männern, die am 10.11.1938 verhaftet und in das KZ Buchenwald deportiert wurden. Bis zum Februar 1939 hatte man sie wieder entlassen – bis auf acht, die in Buchenwald starben. Arnold Muscatblatt (49 Jahre) starb am 23.11.1938. Er war zuckerkrank und musste sich täglich spritzen. Es muss angenommen werden, dass er nach seiner Verhaftung seine Medikamente nicht bekam und daraufhin ums Leben kam.

Quelle: Familienunterlagen