Ida Jetty Lotrowsky

Ida Jetty Lotrowsky, geb. Jakubowitsch, kam am 13.03.1890 in Łódź zur Welt.
Sie heiratete am 17.03.1913 den gelernten Bäcker Aisik Lotrowsky aus Eger. Das Ehepaar lebte seit Anfang der 1930er Jahre in der Josephstraße 7 in Leipzig-Lindenau. Aus ihrer Ehe gingen die Kinder Josef Benjamin, geboren am 21.01.1915, gelernter Gärtner/Korbmacher, sowie Anna, geboren am 23.09.1920, hervor.

Karl und Ida Lotrowsky lebten ab Mitte der 1930er Jahre getrennt.

Ihr Sohn Benjamin wurde am 07.12.1939 ins KZ Sachsenhausen deportiert, wo er am 15.05.1940 starb.

Nach 1939 musste Ida Lotrowsky in eines der sogenannten „Judenhäuser“ in die Nordstraße 11 ziehen. Am 21.01.1942 wurde sie von dort nach Riga deportiert. Nach dem Vormarsch der Roten Armee wurde sie am 19.04.1944 ins KZ Stutthof verlegt. Hier kam sie mit 54 Jahren am 25.11.1944 ums Leben.

 

Pate: Gedenkort Josephstraße 7 e.V.