Familie Pomeranz

 

Die Familie Pomeranz umfasste fünf Mitglieder. Der Vater Lewa Pomeranz wurde am 15.2.1881 in Radom bei Russland geboren. Von Berufswegen her war er Maler. Am 28.4.1903 heiratete Lewa die Kontoristin Dynia Pomeranz, geborene Teitelbaum. Gemeinsam bekamen sie zwei Kinder. Faiga Pomeranz kam am 29.1.1905 zur Welt; Zetzilie (oder auch Cäcilie) Pomeranz wurde ein Jahr später am 20.8.1906 geboren. Mit ihren Töchtern siedelten die Eheleute Pomeranz am 9.12.1908 aus nach wie vor unbekannten Gründen nach Leipzig über. Faiga war Musikerin sowie Sängerin und ihre Schwester hatte den Beruf der Malerin erlernt. Die Familie lebte in der Querstraße 12 in Leipzig. Nach der Scheidung der Eltern Lewa und Dynia, heiratete Lewa Pomeranz Rosa Pomeranz, geborene Grün, am 20.8.1940 auf dem Standesamt Berlin-Schöneberg. Rosa wurde am 28.9.1892 in Pinne (Polen) geboren. Sie musste nach Leipzig übergesiedelt sein und lebte ursprünglich in der Heilbronnerstraße 30 in Berlin. Einen Beruf erlernte sie nicht, sondern ging der Tätigkeit als Hausfrau nach. Rosa selbst hatte keine Kinder. Die geschiedenen Eheleute Lewa und Dynia wurden mit ihrer Tochter Faiga am 21.1.1942 in das Ghetto Riga deportiert. Bei Lewa und Dynia verliert sich die Spur, aber man geht von ihrem Tod im Ghetto Riga aus. Die Tochter Faiga wurde am 16.1.1945 im Konzentrationslager Stutthof ermordet.

Bei Zetzilie Pomeranz ist es als einziges Familienmitglied sicher, dass sie den Holocaust überlebt hat, da sie in die USA am 8.5.1939 flüchtete. Rosa Pomeranz wurde zwei Jahre nach Lewa Pomeranz am 2.3.1943 deportiert und in Auschwitz ermordet.

 

Pate: Oberschule am Adler in Zusammenarbeit mit dem Erich-Zeigner-Haus-eV.